Skip to main content

Starke Partnerschaft mit Perspektive

Product Description

Evangelische Klinikum Niederrhein setzt k├╝nftig auf JiveX

Mit vier Standorten in Duisburg, Oberhausen und Dinslaken sowie mehr als 1.200 Betten z├Ąhlt das Evangelische Klinikum Niederrhein (EVKLN) zu den wichtigsten Gesundheitsversorgern in der Rhein-Ruhr-Region. Um dem damit verbundenen Anspruch an eine exzellente medizinische Versorgung und interdisziplin├Ąre Vernetzung auch in Zukunft gerecht zu werden, entschied sich die Einrichtung f├╝r den Einsatz von JiveX als Bildmanagementsystem in der Radiologie und der Neuroradiologie. Die Entscheidung ├╝ber ein neues PACS wurde n├Âtig, nachdem der alte Anbieter seinen Marktr├╝ckzug f├╝r Mitte des Jahres ank├╝ndigte. F├╝r eine Einrichtung wie das EVKLN mit vier Standorten ist die Abl├Âse eines so wichtigen Systems ein Gro├čprojekt, weshalb bei der Wahl des neuen Partners besonderes Augenmerk auf die Zukunftsf├Ąhigkeit der L├Âsung und des Unternehmens gelegt wurde, wie IT-Leiter Tim Bacher erkl├Ąrt: “Nat├╝rlich steht die Funktionalit├Ąt und Anwenderfreundlichkeit im Mittelpunkt, dar├╝ber hinaus ist f├╝r uns aber wichtig, dass wir k├╝nftig ein System haben, das mit uns wachsen kann und auch f├╝r k├╝nftige Herausforderungen ger├╝stet ist. Beide Voraussetzungen erf├╝llt VISUS mit dem modular aufgebauten und stetig weiterentwickelten JiveX Produkt.”

Zum 1. Juli 2017 wird JiveX im EVKLN in den Livebetrieb gehen, dann wird es f├╝r alle vier Standorte ein zentrales System mit abgesetzten Installationen f├╝r die Standortversorgung geben. Durch eine tiefe Integration von JiveX in die bestehende IT-Infrastruktur, allen voran in das KIS, werden sich k├╝nftig nicht nur rein funktionale, sondern auch ├╝bergreifende Mehrwerte ergeben, beispielsweise in Bezug auf die weitere Virtualisierung des Hauses sowie die konsolidierte Bildbetrachtung ├╝ber einen Viewer. Neben den radiologischen und neuroradiologischen Bilddaten werden auch Bilder von kardiologischen Modalit├Ąten k├╝nftig in das VISUS PACS laufen. Aus Sicht der jeweiligen Fachbereiche punktete JiveX vor allem durch den hohen Bedienkomfort, die gute Performance und die individuelle Konfigurierbarkeit, beispielsweise der Hanging-Protokolle. “Es ist nicht immer ganz einfach, den W├╝nschen aller Anwender ├╝ber vier H├Ąuser hinweg gerecht zu werden. Mit JiveX konnten wir aber eine Vielzahl an individuellen Anwendervorstellungen bedienen, weil das System extrem flexibel ist und sich einfach an die pers├Ânlichen Arbeitsweisen anpassen l├Ąsst”, erg├Ąnzt der IT-Leiter.

Auch f├╝r VISUS besitzt die Installation im EVKLN einen hohen Stellenwert, wie Andreas Kaysler, verantwortlich f├╝r den Vertrieb in der Region betont: “Das Management von Bilddaten aus der Radiologie, die rechts- und revisionssichere Archivierung und die Bildverteilung geh├Âren zum Kerngesch├Ąft von VISUS. Und dieses entwickeln wir kontinuierlich weiter, um die Workflows unserer Kunden zu optimieren und sie f├╝r k├╝nftige Herausforderungen zu r├╝sten.”

 

 

http://radiunda.com/der-forschung-und-der-region-verpflichtet-visus-foerdert-das-bochumer-institut-fuer-technologie

<< return to products